ReDUse


checkit!
eine Einrichtung der Suchthilfe Wien gGmbH, ist 20 Jahre alt!

Um diesen Anlass gebührend zu feiern veranstalten die medizinische Universität Wien und die Suchthilfe Wien gGmbH die internationale und interdisziplinäre Konferenz reduse 2018 – “New Aspects and Developments in Recreational Drug Use”. Die reduse 2018 Konferenz wird am 13. und 14. September 2018 in Wien stattfinden.

Am ersten Konferenztag wird das Internationale Drug Checking Forum stattfinden, das sich unter anderen mit folgenden Themenbereichen beschäftigen wird:

  • Analytische Verfahren – Herausforderungen und Entwicklungen
  • Initiieren und Implementieren neuer Drug Checking Angebote – Herausforderungen, Voraussetzungen, Erfahrungen
  • Analysegestützte Interaktion – Der besondere Mehrwert von Drug Checking Ergebnissen für Informationsvermittlung und Beratungsgespräche.
  • Forschung und Marktbeobachtung mit Drug Checking

Wir möchten Sie herzlich dazu einladen Ihr ABSTRACT (max. 200 Wörter) zu einem der oben genannten Themenbereiche unter reduse@meduniwien.ac.at einzureichen (Abgabeschluss: 13. Juli 2018). Ausgewählte Vortragende haben die Möglichkeit ihre Arbeit in Kurzvorträgen (15 Minuten) im Rahmen der  PARALLEL SESSIONS am 13. September zu präsentieren.

Am zweiten Konferenztag der reduse 2018 werden wir uns unter anderen folgenden Themen widmen:

  • Web2.0, Darknet und Cryptomarkets –  Auswirkungen auf KonsumentInnen, Möglichkeiten für die Suchtprävention.
  • Hoher Wirkstoffgehalt bei  Substanzen – eine Herausforderung die eine Antwort braucht?
  • Verhältnisprävention und Schadensminderung – Erfahrungen aus innovativen Regulierungsansätzen
  • Psychische Ausnahmezustände aufgrund von Substanzkonsum – Unterstützung und Harm Reduction
  • … und einige mehr

 

Weitere Informationen zur Konferenz, zum vollständigen Programm, zu den Vortragenden sowie zur Anmeldung finden sie hier: https://reduse2018.meduniwien.ac.at/

Wir freuen uns auf zahlreiche Beiträge von Ihnen und bedanken uns bereits jetzt für Ihr Interesse an der reduse2018!

 

 

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN


 ReDUse_12

Wien, 16. November 2012 – Billrothhaus, Frankgasse 8

Neue Substanzen – neue Herausforderungen? 15 Jahre Erfahrung als Beitrag für mögliche Ansätze in Prävention und Beratung Ao. Univ.-Prof. Dr. Rainer Schmid und Sonja Grabenhofer

Das „Neue-Psychoaktive-Substanzen-Gesetz“ (NPSG) Dr.in Johanna Schopper

Neue psychoaktive Substanzen – Entwicklungen, Trends und Umgang aus der europäischen Perspektive Mag. Alexander Grabenhofer-Eggerth

Risikoeinschätzung von psychoaktiven Substanzen: Möglichkeiten und Grenzen Dr. Leslie A. King

Partydrogen können ihr Leben verändern! Wer konsumiert, welche Risiken werden eingegangen und welche erfolgreichen Präventionsansätze gibt es? Alexander Bücheli, MA

„Tell us what you take“ Der Global Drug Survey und Drugs Meter oder: Zwei Fliegen mit einer Klappe: Wie man erfährt was, wie viel und warum konsumiert wird und gleichzeitig Konsumreflexion fördert Dr. Adam R. Winstock

„Tell us what you know“–  Im Dialog mit KonsumentInnen: die Basis für innovative Präventionsansätze und Harm Reduction Methoden Katy MacLeod und Levente Móró, MSc

Presentations/Videos

 


 ReDUse_07

Wien, 19. Oktober 2007  – Billrothhaus, Frankgasse 8

Frühintervention im Freizeitsetting am Beispiel von ChEck iT! (Wien) Dr. Artur Schroers

Freizeitdrogenkonsum – Trends aus europäischer Sicht Dipl.-Psych. Roland Simon

Freizeitdrogenkonsum aus soziologischer Sicht Dr. Sabine Haas

Cannabis – eine realistische Problemeinschätzung Dipl.-Psych. Roland Simon

Cocaine and Club Health Prof. Dr. Mark Bellis

Was leisten die Interventionsprogramme „realize it“ und „quit the shit“? Dr. Peter Tossmann

Psychosocial interventions with cocaine Dr. Richard Pates

European responses – the DC&D Safer Nightlife Workgroup Dipl.-Psych. Stephane Leclercq